Sofortmaßnahmen
  
 

Gültig für die folgenden Datenträgertypen

Disketten, 3 1/2, 5 1/4 und 8 Zoll
Computerbänder, 600 bis 3600 ft (Standard)
Computerbandcassetten, Streamer, Datbänder, Videotapes
Bänder aus Ton- und Filmaufzeichnung
Wechselplatten (einschließlich Syquest)
Festplatten aller Kapazitäten und Bauarten
Optische- und magnetoptische Datenträger
CD-s

 

Allgemeine Verhaltensregeln

Keine Funktionstests vornehmen

Datenspeicher soweit wie möglich aus dem Gefahrenbereich bringen

Zustand und bereits erfolgte Maßnahmen dokumentieren, und was auf den Datenträgern an Informationen gespeichert ist.

Prüfen auf welchen Datenträgern firmeninterne oder personenbezogene Daten gespeichert sind (ggfs. gesondert lagern)

Versicherung informieren Unterstützung durch die MSS anfordern

Sorgfältige Planung des Einsatzes von Back-Up-Verfahren



Ausfall „aus dem
Betrieb heraus"

Gerät von der Stromversorgung trennen und Sachverhalt prüfen.

Kontakt zu Wartungsgeber oder Datenrettungsunternehmen aufnehmen und Informationen einholen

Sorgfältige Risiko- und Kostenabwägung Sofern eigene Rettungsversuche erfolgen, das Verhalten des Speichermediums genau beobachten (hören).

Sofern unnormales Verhalten, sofort außer Betrieb nehmen.

Versuche einstellen, da Risiko der Schadenerhöhung.

Keine automatischen Datenrettungsversuche mit div. Softwaretools vornehmen




Brandschäden

Verbliebene Rauchgase ins Freie ableiten.

Alle Datenträger aus dem betroffenen Bereich (sofern möglich) herausbringen.

Sofern die Datenträger nicht feucht wurden (durch Löschwasser), relative Luftfeuchtigkeit so schnell wie möglich unter 40% senken um Korrosionsfortschritt zu verhindern.

Bei Temperaturen nicht über 35 Grad Celsius einlagern.

Nasse oder feuchte Disketten, Bänder und Bandcassetten nicht zwangstrocknen (Löschwasser), sondern feucht aufbewahren, ggfs. mit destilliertem Wasser befeuchten oder abspülen und dann feucht lagern. Unverzüglich Unterstützung anfordern.

Bei Festplatten, Wechselplatten, magnetoptischen oder optischen Datenträgern Luftfeuchtigkeit absenken, bei Temperaturen nicht über 35 Grad Celsius lagern, nicht abwischen, keiner Wärmebehandlung unterziehen.




Wasserschäden

Sofern eine elektrische Versorgung besteht, schnellstmöglich abschalten

Nasse oder feuchte Disketten, Bänder und Bandcassetten nicht zwangstrocknen, sondern feucht aufbewahren, ggfs mit destillierrtem Wasser befeuchten oder abspülen und dann feucht lagern. Unverzüglich Unterstützung anfordern.

Bei Festplatten oder vergleichbaren Datenträgern, elektronische Bauteile entfernen (lassen), diese können mit anderen vergleichbaren Bauteilen bearbeitet (oder zunächst gelagert) werden. Datenspeicher ggfs. feucht aufbewahren, keinen höheren Temperaturen aussetzten.

Ansonsten wie oben, nach Brandschäden behandeln.




starker Staubanfall o. Löschpulvereinwirkung

Datenträger sofort außer Betrieb nehmen, besonders wichtig bei Wechseldatenträgern wie Disketten, Bändern, Bandcassetten, Wechselplatten (Syquest).

Keinesfalls abwischen, abblasen oder abpinseln (z.B. elektronische Teile/Controller von Festplatten).

Bei Löschpulver o.ä. : Trocken lagern, um Korrosion zu begrenzen.